Ärztin und Aussteigen mit Rindermist

Ein Gespräch mit der Ärztin und Alp-Aussteigerin Ute Lohmeyer

Ute Lohmeyer als Rinderhüterin im Sommer 2011 (Quelle:  talkreich.com )

Ute Lohmeyer als Rinderhüterin im Sommer 2011 (Quelle: talkreich.com)

Ute Lohmeyer war viele Jahre Ärztin und Oberärztin in der Intensivmedizin am Zürcher Unispital bis zum Sommer 2009, als sie sich entschied dem hektischen Spitalalltag zu entfliehen und mausbeinallein auf einer Walliser Alp 38 Rinder zu hüten.

Ein mutiger und grosser Schritt aus der Gewohnheit und Sicherheit in das Alleinsein, die Stille und ins Vertrauen, dass alles genau richtig ist, so wie es ist.

Im Sommer ist sie auf knapp 2000m Höhe ohne Strom und sanitäre Anlagen. Der Bach dient als Dusche und Kühlschrank. Sie lebt mit den Kühen bis aufs „muh“ in nonverbaler Kommunikation, doch mittlerweile hat sie sich in die Persönlichkeiten und Macken der Kühe verliebt und praktiziert seit nun bald 2 Jahren mit Vergnügen Zen und die Kunst des Sch.... Schiebens!

Welche Erkenntnisse die Ärztin als Alp-Aussteigerin macht, wie sie mit dem Alleinsein umgeht und den Faktor Zeit anders wahrnimmt, was sie von den Tieren lernt und warum sie den Schritt aus der Konsumwelt keineswegs bereut, gibt’s im Talkreich Gespräch!

Quelle: talkreich.com

 
Ute LohmeyerMedBrander